Ende April wird die nächste Ubuntu-Version mit seiner neuen Unity-Shell freigegeben werden. Mit Sicherheit wird es einigen von euch unter den Fingernägeln brennen Unity selber einmal im Einsatz zu sehen, ohne jedoch gleich auf Natty umsteigen zu müssen. Von daher wird der eine oder andere sicherlich seine VirtualBox anwerfen, Ubuntu Natty in einer VM installieren... und dann herbe enttäuscht werden. Aktuell startet Unity nur wenn die 3D-Beschleunigung aktiviert wurde und auch die Gasterweiterung More

5 Flattr microdonations from 5 people